Kuşadası oder Kusadasi?

Sonnenuntergang in Kusadasi

Heute berichte ich endlich über die erste große Tour, die wir hier unternommen haben. Plan war: Izmir – KuşadasıPamukkale– Izmir.

Alles von Samstag bis Montag mit 10 Leuten und zwei gemieteten Autos – ja, zwei gemieteten Autos, hier in der Türkei. Oh Gott.

Karte-Izmir-Kuşadası-Pamukkale

Treffpunkt war am Samstag um 8:00 Uhr morgens am Belediye (Rathaus) in Buca. In der Nähe des BBB (Big Blue Building= Name des Rathauses unter Erasmusstudenten) befindet sich der rent-a-car-Shop. Natürlich war um diese Zeit, in aller Herrgottsfrühe, noch niemand in diesem Shop.

Doch eine halbe Stunde später konnten wir dann unsere Autos besteigen. Auch bei solch banalen Dingen oder gerade in diesen Alltagssituationen lernt man für´s Leben bzw. bestätigen sich  immer wieder Floskeln, wie „Die inneren Werte zählen!“ Ich habe an diesem Morgen gelernt, dass man diesen Satz auch auf Autos übertragen kann. Wir hatten einen Kleinwagen und eine Limousine – ich saß in der Limousine, bereute es nach 10 km jedoch.

1.) hat dieses Auto Geräusche gemacht, dass man Angst kriegen konnte

2.) funktionierte die Gangschaltung nur, wenn sie wollte und

3.) was sich dann aber erst später rausstellte fraß dieses Auto eine Meeeenge Sprit und damit auch Knete, denn Sprit ist hier ähnlich teuer, wie bei euch, eigentlich komisch, ne?

Dann ging´s los! Ab nach Kuşadası! Der Ort ist rund 100 km von Izmir entfernt und durch die gut ausgebaute Schnellstraße in eineinhalb Stunden zu erreichen. Die Fahrt war weniger aufregend, nichts außergewöhnliches, sieht man vom Auto und dessen Geräuschen ab.

Kuşadası ist eine kleine 50.000 Einwohner Stadt am Meer, die im Sommer, also in der Saison 800.000 Touristen beherbergt – Wahnsinn, oder? Das merkt man auch an den Preisen und am Verhalten der Einheimischen.

Also, aufgepasst Türkei-Urlauber: die Türken sind in echt ganz anders, sind ein nettes Völkchen, nicht so, wie ihr sie in den Urlaubsmetropolen oder auch in Berlin wahrnehmt. Wir mussten sogar um unser Mittagessen falschen, weil es so absurd teuer war. Klar, für deutsche oder belgische (Kuşadası ist nämlich eine Urlaubsmetropole für Belgier) Touristen scheint es immer noch ein annehmbarer Preis zu sein, doch wenn man erst mal weiß, was man normalerweise so bezahlt, kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

Nachdem wir an unserem Hostel angekommen waren (das nebenbei sogar in meinem Touristenführer erwähnt ist), checkten wir nur schnell ein, brachten unsere Sachen auf die Zimmer und zogen in die „große, wilde Stadt“ hinaus.

„Kuşadası selbst hat hingegen nur wenige kulturhistorische Sehenswürdigkeiten aufzuweisen.“, so ein Satz aus meinem wirklich guten Reiseführer. Da ich mir diesen Fakt schon gedacht hatte, bevor ich ihn las, entschied ich mich mit Ondra und Lotte den ersten richtig warmen Tag nach eineinhalb Monaten Regen am Strand zu verbringen! Und es war herrlich! In der Zwischenzeit besichtigten die anderen Burgen und krakzelten irgendwelche Berge hoch. Jedem das seine!

Den ganzen Tag, es war der Samstag vor den großen Wahlen in der Türkei, waren die Straßen mit hupenden Autos verstopft, Kuşadasıdessen Insassen wie besessen schrien, Flaggen schwangen und wie wild umhertanzten ( ja, im Auto!) KuşadasıInteressant mit anzusehen, was die Türken für einen Aufstand wegen den Wahlen machen, in ganz Europa ist nicht so ein Trubel. Der Wahnsinn! Leider  war unser Strand nicht allzu weit weg von der Straße, sodass wir den ganzen Tag Hupen, Autos und schreiende Leute hörten!

Am Abend nahm uns dann unser guter, türkischer Freund Onder, der sich spontan dazu entschieden hatte uns in Kuşadası zu besuchen, mit zu einem der schönsten Plätze für einen Sonnenuntergang. Ich brauch dazu nichts sagen, oder? Die Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

KuşadasıKuşadası

KuşadasıKuşadası

Während wir am Strand saßen und dem Sonnenuntergang zuguckten, fuhr Ondra (Tscheche) mit Onders (Türke) Auto zur nächstgelegenen Toilette. Dumm nur, dass es grade dunkel wurde, Ondra ohne Brille im Dunkeln fast blind ist und sich durch sein Anliegen den Weg nicht merken konnte. Nachdem wir ca. 20 min. auf ihn gewartet haben, bekam Onder einen Anruf, dass Ondra den Weg zurück und das Auto nicht finden konnte. Wahnsinn! Weitere 10 min. später hatte er endlich das Auto gefunden und weitere 20 min. später, als wir gerade beschlossen ihn zu suchen, auch den Rückweg.

Die Zwischenzeit vertrieben wir uns mit einigen Sporteinheiten  auf Geräten, ähnlich denen im Fitnessstudio, nur anders. Strange, aber diese Spiel-/ SportplätzeKuşadası findet man überall, ob in Izmir oder Kuşadası.

Was mich am meisten beeindruckt hat an dieser Story war das Verhalten von Onder, er war so ruhig! Und dabei war ein Tscheche mit seinem Auto unterwegs, hatte es verloren und dann den Weg zurück nicht mehr gefunden. Und er war so  wie immer, nicht ein wenig beunruhigt, nicht nervös, nichts! Als wenn es jeden Tag passiert, dass jemand sein Auto verliert. Ondra war natürlich nicht so gelassen, wie Onder. Nach 25 min. herzhaftem Lachen und vielen, vielen Lachtränen, machte er uns ein Angebot, was wir nicht abschlagen konnten: wenn wir den anderen nichts von dieser Story erzählen, bekommen Lotte und ich eine Flasche Tequila! Wir willigten ein und recherchierten am gleichen Abend die Preise für Tequila in der Türkei: 65 Lira! Und bis heute haben wir unsere Klappen gehalten…

Unser Tag in Kuşadası endete mit ein paar Bieren im Hostel…

Advertisements

4 Gedanken zu “Kuşadası oder Kusadasi?

  1. German people, if you can’t believe that story with lost way and lost car, you do the right thing. You know why? Couse our Candy made it all up. Nobody can loose car and way, if it’s just 2 km distance, unless he\she is totally drunk!
    But it would have been realy funny, if it was truth, hmm? 🙂

    Gefällt mir

  2. Der Sonnenuntergang sieht ja wirklich atemberaubend aus. Und eine echt kuriose Geschichte 😀

    Aber ich will ja jetzt auch kein Spielverderber sein, aber ist denn eine Veröffentlichung hier nicht auch sowas wie weitersagen? 😀

    Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s