Wie geht´s denn jetzt eigentlich weiter?

Wie geht´s jetzt eigentlich weiter?

In 6 Tagen, am 1. Dezember 2015, geht´s los! Womit, wohin und was überhaupt? Das weiß ich ehrlich gesagt auch noch gar nicht so genau. Was ich weiß ist, dass

  • mein Vollzeitjob ab dem Tag nur noch eine 10-Stunden-Woche ist,
  • ich nicht im Büro sein muss,
  • ich mein WG-Zimmer bis dahin räumen muss
  • und ein one-way-Ticket nach Marrakesch habe

Das wird am 1 Dezember, in 6 Tagen, passieren.

Viele der Fragen, die ich mir noch im August gestellt habe, als ich erfahren habe, dass ich 6 Monate quasi machen kann, was ich will, sind immer noch nicht beantwortet. Eigentlich sind keine Fragen beantwortet, außer die zu Impfungen und WG-Zimmer. Impfungen habe ich mir alle geben lassen, die ganz allgemein für Afrika und Asien empfohlen werden und mein WG-Zimmer habe ich ab dem 1. Dezember gekündigt. Meine Sachen stelle ich bei einem lieben Freund unter und alles andere wird sich schon zeigen. Man könnte nun meinen, ich habe die Ruhe weg, aber weit gefehlt, Panik macht sich in regelmäßigen Abständen breit, sehr breit sogar und die zeitlichen Abstände verkürzen sich spürbar. Aber was soll´s? Irgendwie wird irgendwas kommen, richtig?

Morgen ist mein letzter Tag im Büro, das letzte Mal früh aufstehen, um ins Büro zu gehen, das letzte Mal die Kollegen sehen und sich nach dem Feierabend verabschieden. Das letzte Mal früh in die U-Bahn quetschen. Und dann? Dann heißt es erst mal packen. Meine noch übrig gebliebenen Habseligkeiten, die ich nicht verkauft habe, werden in die hoffentlich zahlreich vorhandenen Kartons verstaut, um dann am Sonntag ein warmen und trockenen Platz auf einem Speicher zu finden.

Montag? Was mache ich Montag? Wird sich zeigen! Dienstag? Dienstag geht mein Flieger nach Marrakesch. Dort angekommen, werde ich mich irgendwie nach Agadir durchkämpfen, um dann im besten Fall nach ein paar Tagen Surfschule eine auf einer Welle surfen zu können. Das und der Anblick des Sternenhimmels in der Marokkanischen Wüste führen mich in das Königreich.

Kurz vor Weihnachten lege ich dann einen Flugmarathon hin und fliege von Casablanca über Kairo nach Dar es Salaam und von dort weiter zum Kilimanjaro Airport. Dort erwartet mich dann eine 6-Tages Safari durch die wohl schönsten Nationalparks Tansanias. Mit Löwen, Zebras und Elefanten werde ich dem Weihnachtsmann beim Geschenke verteilen auflauern und das Jahr ein paar Tage später auf Sansibar ausklingen lassen und das neue gebührend begrüßen. Ein danach gibt es nicht, also kein geplantes.

Reicht das auf die Frage, wie es jetzt weiter geht?

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s