Was kostet das Reisen in Vietnam?

Schwimmender Markt Can Tho Vietnam

Vietnam: Reisfelder, Frühlingsrollen und einmalige Landschaftsbilder. Das sind die Worte, die mir zu allererst einfallen, wenn ich an dieses faszinierende Land denke. Vietnam ist von Süden nach Norden (oder andersrum) ungefähr 1.650 Kilometer lang. Auf dieser Distanz gibt es 3 Wetterzonen und unendlich viel zu sehen. In dem 90 Millionen Einwohnerland zählen alle Städte, die unter einer halben Million Einwohner haben noch als Dorf.

Von eben diesen Metropolen, die ich erstaunlicherweise überwiegend mochte, obwohl ich mich nicht als einen Stadt-Möger bezeichnen würde, über wunderschöne Strände, atemberaubende Höhlensysteme bis hin zu wunderschönen Landschaften, hat Vietnam alles zu bieten. Und das Beste: das Essen! Wer in 4 Wochen Vietnam nicht zunimmt, der war nicht richtig da!

Von einem Fakt war ich besonders überrascht. Und zwar, dass die dreieckigen Hüte, die man immer und überall sieht, wenn es um Vietnam geht, auch wirklich von den Menschen dort getragen werden. Egal ob es der Reisbauer auf dem Land, die Bootsfrau in Ha Tien oder der Arbeiter in Saigon war. Sie trugen alle Reis- bzw. Kegelhüte, auch Non La genannt – und ich dachte, es wäre eine Erfindung der Tourismusbranche a la alle Deutschen tragen immer Trachten. Nein. Es ist wahr.

Neben den Reishüten und dem tollen Essen ist noch etwas allgegenwärtig: Drachen. Wohin das Auge auch blickt, es sieht Drachen. Drachen an Tempeln, Drachen an Fahrrädern, Geschirr und Kleidung Drachen an Bussen, Drachen als Brücken, Drachen als Skulpturen in miniklein oder riesengroß, Drachen überall. Das Fabeltier steht in der Vietnamesischen Kultur für Macht, Weisheit und Glück – na dann müssen die Vietnamesen ja einiges davon haben.

Was es so kostet in Vietnam zu reisen zeige ich dir wie immer in meiner „Was-kostet-das-Reisen-in-…?“-Reihe als Liste meiner Ausgaben. So bekommt man schon mal eine Ahnung, was Transport, Unterkunft, Essen oder sonstiges kostet. Ob du mehr oder weniger Geld brauchst, hängt von dir und deinem Standard ab. Ich habe in Vietnam immer in Einzelzimmern geschlafen, alle haben um die 10€ gekostet, waren kein Luxus, aber auch ohne Kakerlaken (die meisten zumindest). Gegessen habe ich immer an der Straße – lecker! – und gefahren bin ich meist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, ab und an war auch mal ein Touri-Nachtbus dabei, z.B. der Bus ab Phong Nha. Auch hatte ich ab und an einen Travelbuddy, mit dem ich mir ein Doppelzimmer und damit die Kosten teilte, das waren ungefähr 7 der 27 Tage.

Halong Bay Vietnam

Halong Bay Vietnam

Vietnams Währung ist der Vietnamesische Dong, abgekürzt D, der Währungscode ist VND. Wikipedia sagt mir, dass 1 Dong 10 Hao bzw. 100 Xu entspricht, was vielleicht in der Theorie so ist, in der Realität hast du es nur mit tausender Beträgen zu tun, mit Münzen wirst du in Vietnam also nicht in Berührung kommen. 1€ entspricht meist um die 25.000 Dong – da ist man mit 40€ schon Dong-Millionär. Also keine Angst, wenn mal etwas 75.000 Dong kostet – das sind 3€.

Wichtig zu wissen beim Geld Abheben in Vietnam: Außer bei der HSBC-Bank, kann man höchstens 80€, also 2.000.000 Dong abholen. Meine Visa-Karte hat einen Sicherheitsmechanismus, dass man nur 3 Mal täglich Geld abheben kann – wenn dann mal etwas mehr auf einmal ausgegeben werden sollte, bspw. beim Kauf eines Motorrads, müsste man das dementsprechend planen und über mehrere Tage Geld abheben.

Den aktuellen Währungskurs gibt es überall im Netz, ich nutze gerne den Währungsrechner von Yahoo und die XE-Währungsapp zur Umrechnung ausländischer Währungen in Euro, super easy und funktioniert auch offline, sofern man die App runtergeladen und die entsprechende Währung einmal hinzugefügt hat.

Reisezeitraum 03.03. – 30.03.2016 27 Tage
Reiseroute Ha Tien – Phu Quoc – Can Tho – Ho Chi Minh City – Da Nang – Hoi An – Da Nang – Dong Hoi – Phong Nha – Ninh Binh – Cat Ba – Hanoi
Gesamtausgaben € 796,38€ (29,50 pro Tag)
Was? Vietnamesischer Dong Euro
Organisatorisches
Flug Hanoi- Manila (Philippinen) (sehr spät gebucht!) 240,68
Bus: Kampot (Kambodscha) nach Ha Tien 16,45
Flug HCMC – Da Nang (sehr spät gebucht!) 940.000 37,87
Visa Vietnam für 1 Monat (geht viel günstiger, wenn man es selbst macht, ich habe es vom Guesthouse in Kampot machen lassen) 64,00
Reiseführer Stefan Loose (super!) 24,99
Unterkünfte pro Nacht
Fan-Zimmer im netten Guesthouse auf Phu Quoc 9,00
Fan-Zimmer in Da Nang 11,00
Fan-Zimmer in Hoi An 13,00
Fan Zimmer in Dong Hoi 162.000 6,52
Fan-Zimmer in Ninh Binh 275.000 11,00
Fan-Zimmer in der Altstadt von Hanoi 11,00
Transport
Bus: Kampot nach Ha Tien 16,45
Bus und Fähre: Phu Quoc nach Ha Tien 18,87
Bus: Ha Tien – HCMC 100.000 4,03
Bus: Da Nang – Hoi An 30.000 1,20
Bus: Da Nang – Dong Hoi 140.00 5,62
Bus Phong Nha – Ninh Binh 200.000 8,03
Bus: Ninh Binh – Hai Phong (Cat Ba) 150.000 6,02
Bus und Fähre: Cat Ba – Hanoi 260.000 10,43
Fähre von Ha Tien nach Phu Quoc 200.000 8,06
Xe Om auf Phu Quoc 20 Min. 50 2,03
Taxi in HCMC zum Flughafen 130.000 5,21
Fähre: Hai Phong – Cat Ba 150.000 6,02
Essen & Trinken
Wasser (1L) 10.000 – 15.000 0,41 – 0,61
Vietnamesischer Kaffee 10.000 – 15.000 0,41 – 0,61
Saigon Bier 20.000 – 25.000 0,81 – 1,00
Eiskaffee 20.000 0,81
Cola 10,000 0,41
Baguette und Cola im westlichen Hostel 55.000 2,22
Gegrilltes Reispapier 10.000 0,41
2 große Frühlingsrollen 5.000 0,20
Portion Reis mit ganz viel drauf 15.000 0,61
Bahn Mi (belegtes Baguette) 10.000 – 15.000 0,41 – 0,61
Frischer Mangoshake 15.000 0,61
Vietnamesisches Pad Thai 25.000 1,00
Kaffee und Smoothie in einem teuren Café (gutes Wifi zum Arbeiten) 180.000 7,21
Pho 30.000 1,20
Gebratener Reis und Cola 50.000 2,00
Menü bei Burger King am Flughafen von Hanoi 160.000 6,30
Unternehmungen
Schnorcheltour auf Phu Quoc 13,48
Bootsausflug auf den schwimmenden Markt Ha Tien 200.000 8,06
Ausflug nach Cu Chi (Tunnel) von HCMC 180.000 7,25
Fahrrad ausleihen in Da Nang 50.000 2,01
Fahrrad ausleihen in Hoi An 10.000 0,40
Tour durch Paradise & Dark Cave 1.350.000 54,16
Tour durch die Phong Nha Höhle (zu fünft) 125.000 5,04
Fahrrad ausleihen in Phong Nha 40.000 1,61
Fahrrad ausleihen in Ninh Binh 50.000 2,01
Parkplatzgebühr für Fahrrad in Trang An 15.000 0,61
Bootstour Trang An 150.000 6,02
Anderes
Seife und Zahnpasta auf Phu Quoc 35.000 1,42
Hose und Shirt in Ha Tien 200.000 8,06
Kühlschrankmagnet 15.000 0,61
Silberkette in Hoi An 80.000 3,20
Good-Morning-Vietnam-T-Shirt 40.000 1,61
Express- Wäsche in Phong Nha (2kg) 80.000 3,20
Kleiner Reise-Wasserkocher 190.000 7,61
Saigon Zigaretten 10.000 – 12.000 0,41 – 0,48
Sim-Karte mit Internet 50.000 2,05

 

Mit knapp 30€ Tagesbudget kann man in Vietnam wirklich viel machen. Wenn es dir nichts ausmacht in Hostels mit 19 anderen in einem Raum zu schlafen, dann kannst du mindestens 5€ vom Tagesbudget abziehen.

Wenn du an einem anderen Teil dieser Welt interessiert bist oder dich einfach inspirieren lassen willst, dann schau doch einfach mal auf meiner Weltkarte mit den dazugehörigen Beiträgen vorbei.

Die „Was-kostet-das-Reisen-in-…?“-Reihe besteht außer Vietnam noch aus:

Wie ich mir das ganze Geld erspart habe, was ich so ausgebe? Das findest du auf der Seite Finanzen.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s